Die Geschichte der Haecky Gruppe

  • 1879

    Jean Haecky

    Jean Haecky wird 1879 geboren. Er absolvierte eine Kochlehre, durchlief mehrjährige Weiterbildungen und übte verschiedene Funktionen in namhaften Hotels im Ausland aus.

    1902 heiratet er die Hoteliers-Tochter Wilhelmine Withofner in Moskau und führt das Hotel Billo im Zentrum der russischen Hauptstadt.

  • 1907

    Hotelier in Luzern

    Jean Haecky kommt mit Ehefrau und den drei Kindern Jean jun., Alexander und Marussia nach Luzern zurück. Er kauft das Hotel des Balances in Luzern und betreut mit seiner Familie die internationale Kundschaft.

  • 1916

    Gründerjahre

    Jean Haecky gründet die Jean Haecky Hotel und Import AG und beginnt in den Krisenjahren Lebensmittel, Spirituosen und Weine in die Schweiz zu importieren.
    Zusätzlich fungiert er als diplomatischer Kurier zwischen den schweizerischen und französischen Regierungen.  

    1919 wird der Firmensitz der Jean Haecky Import SA nach Basel verlegt. Frau Helene Jenni gestaltet als Geschäftsführerin den Erfolg der Haecky Import AG in Basel prägend mit.

  • 1926

    Hotel Bad Weissenburg

    Jean Haecky gründet die Bad Weissenburg AG zusammen mit der Familie Jenni zwecks Kauf des Kur- und Badhotels Weissenburg im Simmental sowie der Mineralquelle Weissenburg. Das Hotel entwickelt sich zu einer internationalen Drehscheibe. Königin Wilhelmine der Niederlande und Kronprinzessin Juliana gehören, wie viele weitere Persönlichkeiten, zu den Gästen.

  • 1927

    Liebig's Fleischextrakt

    Herstellung von OXO, Abfüllung von Liebig’s Fleischextrakt und von Liebig Suppenwürfel an der Laufenstrasse in Basel.

    1936 Gründung der Gesellschaft  „Produits Liebig SA“ in Basel.

  • 1950

    Focus auf Import und Handel

    Die Jean Haecky Import AG konzentriert sich zunehmend auf Import und Handel. Das Areal an der Laufenstrasse in Basel wird ausgebaut und vergrössert, das Hotel les Balances und das Hotel Bad Weissenburg werden verkauft.

    Wie es in den 50er Jahren noch üblich war, wird ein firmeneigenes Pferdefuhrwerk für den Warentransport zwischen Zollfreilager, SBB und Haecky Import eingesetzt.

  • 1959

    80. Geburtstag Jean Haecky

    Jean Haecky (Mitte) feiert seinen 80. Geburtstag mit Helene Jenni (links) und Marussia Haecky (rechts) sowie stehend Jean Haecky jun. (links) und Alexander Haecky (rechts).

    Inzwischen hat die 2. Generation mit Jean Haecky jun., Marussia Haecky und Alexander Haecky die Leitung der Haecky Import AG übernommen.

  • 1964

    Start der Zusammenarbeit mit der Sandro Vanini SA

    Die Zusammenarbeit mit der Sandro Vanini SA in Caslano/Tessin wird gestartet. Hier werden typische Tessiner Spezialitäten wie Mostarda Purée oder Marrons Glacé hergestellt.

    1983 erfolgt der Kauf der Sandro Vanini SA.

     

     

  • 1972

    Neubau in Reinach/BL

    Die Haecky Import AG zügelt von Basel nach Reinach/BL. Sie ist der erste Betrieb, der sich im neuen Industriegebiet "Kägen" ansiedelt.

    Das neue Gebäude vereint Verwaltung, Lager und Abfüllanlage für Spirituosen.

  • 1989

    Leitungsübergabe an die 3. Generation

    Leitungsübergabe von der zweiten Generation an die dritte Generation bestehend aus John Haecky, Alex Haecky-Schad und Armin Sütterlin-Haecky erfolgte Ende der 1980-Jahre.

  • 1992

    Beteiligung an der González Byass Gruppe

    Die Haecky Import AG erwirbt eine Beteiligung an der González Byass Gruppe in Jerez/Spanien.

    González Byass ist vor allem für den berühmten Sherry Tio Pepe bekannt.

     

     

  • 1993

    Kauf der Rum Company AG

    Kauf der Rum Company AG einschliesslich der Europäischen Markenrechte für Rum Coruba.

    Die Rum Company AG wurde 1889 gegründet und war in Basel beheimatet. Zur Rum Company gehörte ebenfalls eine Niederlassung in Kingston/Jamaica. Auch heute noch stammt der Rum für Rum Coruba aus Jamaica, die Assemblage und Abfüllung erfolgen in Reinach.

     

     

  • 2000

    Erweiterung der Haecky Gruppe

    in 2000 wird die C. August Egli AG in Zürich Leimbach übernommen, diese beinhaltet auch Tochtergesellschaften wie die Grossenbacher Weinhandlung in Langenthal und Carreras. Ausserdem das eigene Weingut "Finca Casa Lo Alto" im Weinbaugebiet D.O. Utiel Requena/Spanien.

    Zudem erfolgt die Übernahme der Picosa AG in Widnau und der Transfer in die Haecky DistriFresh AG in Widnau.  

  • 2012

    Neubau Sandro Vanini in Rivera

    Umzug der Sandro Vanini SA von Caslano nach Rivera in eine grosse, moderne Produktionsstätte.

     

     

  • 2013

    Kauf der Deliciel AG und Verzicht auf das Weingeschäft

    Übernahme Deliciel AG in Birmenstorf (AG).

    Verzicht auf die Weiterführung des Stillwein Imports; Fortführung der Pflege und des Ausbaus der Finca Casa Lo Alto in Utiel-Requena, 60 km westlich von Valencia/ Spanien.  

  • 2016

    100-Jahr-Jubiläum

    Die Haecky Gruppe ist hundert Jahre alt. Ein modernes Unternehmen mit rund 270 Mitarbeitenden. Die Haecky Gruppe hat rund 2000 Produkte im Sortiment und die Vertretung von über 190 Marken, darunter Weltmarken wie Amaro Montenegro, Calvados Morin, Courvoisier, Contarini, Dalmore, Jim Beam, Jura, Molinari, Nardini, Vecchia Romagna, Tio Pepe, Bowmore, Laphroaig, sowie Heinz, Go Tan, Maille, Seeberger, Tabasco und Teekanne. Dazu kommen die Eigenmarken wie Basler Dybli Kirsch, Casa Lo Alto, Deliciel, Picosa, Rum Coruba oder Sandro Vanini.

  • 2017

    Schenk Gruppe übernimmt die Finca Casa Lo Alto von der Haecky Gruppe

    Nach der aktiven Übertragung der über 50 Wein-Distributionsmandate im 2013 an andere Distributoren in der Schweiz übergibt die Haecky Gruppe per 30.4.2017 ihr eigenes Weingut Finca Casa Lo Alto in Utiel-Requena, Spanien, an die Schweizerische Schenk Gruppe. Es ist der letzte konsequente Umsetzungsschritt der vor über 3 Jahren eingeleiteten aktiven strategischen Loslösung der Haecky Gruppe vom Weingeschäft. Ziel ist die Fokussierung auf das Kerngeschäft "Spirituosen/Schaumweine und Lebensmittel".

    Schenk ist wie Haecky ein Familienunternehmen mit langer Tradition und führt die Finca mit der identischen Philosophie und demselben hohen Qualitätsbewusstsein weiter. Der Vertrieb in der Schweiz wird auch in Zukunft durch die Schenk Gruppe sichergestellt.

+ -